Ferienwohnungen Landhaus am Letten in Reit im Winkl
 

Das alte Haus "Lett"


Lett

An der Hausbergstraße ("Hadergasse") in Reit im Winkl lagen mehrere Sölden (Kleinstbauern), die in der Regel nicht ohne ein Handwerk leben konnten. Es gab Schmiede, Wagner, Müller, Schneider, Schuster und Kramer.

Auch beim "Lett" – dessen Name auf schlechten, lehmigen Boden hinweist und im Dialekt eine andere Bezeichnung für Lehm ist – konnte man von der kleinen Landwirtschaft nicht leben. Ab 1752 wurde deshalb hier die Wagnerei ausgeübt. Später gab es auch eine Tischlerei und Wäscherei.

Erwähnt wird die Sölde erstmals 1584 mit dem Eigentümer Caspar Gasteiger. Der Abriss und Neubau des Gebäudes erfolgte 1965/66 unter den neuen Besitzern Hans und Inge Donauer. Seitdem heißt es "Landhaus am Letten". Nach dem Tod der Eltern übernimmt Sohn Wolfgang 2014 das Haus.

(Quelle: „Chronik von Reit im Winkl")